Monate nach Entlassung: Straftäter erneut tatverdächtig

Nur drei Monate nach seiner Entlassung aus der Haft wegen eines Sexualdelikts ist ein 46-Jähriger erneut tatverdächtig und festgenommen worden. Dem Mann werde vorgeworfen, eine 21-Jährige in seiner Kölner Wohnung sexuell belästigt und für mehr als eine Stunde gegen ihren Willen festgehalten zu haben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Zuvor habe er sie auf der Straße angesprochen und unter Drohungen in seine Wohnung geführt. Nach Aussage der Frau ließ er sie nach einem von ihr vorgebrachten Vorwand gehen.

18.10.2018, 11:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die junge Frau verständigte nach dem Vorfall am Montag die Polizei. Diese nahm den 46-Jährigen am Dienstag wegen des dringenden Tatverdachts der Bedrohung, der sexuellen Nötigung sowie der Freiheitsberaubung fest. Er sollte am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

Der Mann wurde den Angaben zufolge als Proband der „Konzeption zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern in Nordrhein-Westfalen“ (KURS NRW) in der Kategorie A eingestuft und stand unter Führungsaufsicht. In dieser Risikogruppe werden Verurteilte erfasst, bei denen zu befürchten ist, dass sie jederzeit erneut eine erhebliche Straftat begehen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen