Moderne Lautsprecher verbessern die Akustik im Gottesdienst

Liebfrauenkirche

Zwei große statt viele kleine Lautsprecher: In der Liebfrauenkirche wurde in den vergangenen Monaten technisch aufgerüstet. Die moderne Technik verlangt momentan aber auch Vorsicht.

Holzwickede

, 03.09.2019, 16:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Moderne Lautsprecher verbessern die Akustik im Gottesdienst

Zwei große statt vieler kleiner Boxen sollen in der Liebfrauenkirche die Akustik verbessern. © Borys Sarad

Zwei lange, weiße Boxen sorgen mittlerweile dafür, dass man die Worte von Pfarrer Bernhard Middelanis während der Gottesdienste besser versteht. Weniger Schallquellen, dafür digital gesteuert und punktgenau ausgerichtet – das sei der Rat eines Spezialisten gewesen, dem man in der Liebfrauenkirche nachgekommen ist.

Dafür wurden rund ein Dutzend kleinerer Lautsprecher von den Säulen in der Kirche entfernt. Lediglich ein Paar der alten Boxen hängt auf Altarhöhe noch und wirft den Schall in Richtung Chorraum.

„Wir haben damit auf Anregungen aus der Gemeinde reagiert“, sagt Pfarrer Middelanis und fügt an: „Ich habe eben eine tiefe Stimme und die war nicht immer gut zu verstehen. Das tut mir ja auch leid.“ Das habe sich durch die neue Anlage gebessert.

Nicht optimal aktuell aber nicht anders zu lösen, sind die Kabelbrücken, die auf Höhe der beiden neuen Lautsprecher über den Kirchenboden führen. Die sollen noch im Kirchenboden verschwinden. „Mittelfristig sind Renovierungsarbeiten in der Kirche angedacht“, sagt Middelanis. Spätestens dann werde man auch das ausbessern. Wann das passiert, ist noch offen. Bis dahin müssen Kirchenbesucher auf dem Weg zum Altar den Blick gen Boden richten, um nicht zu stolpern.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Markenbotschafterin

Neue Kollektion und Autogrammstunde: Birgit Schrowange besucht Adler-Filiale

Meistgelesen