Mitbestimmen in der Schule

02.08.2018, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mitbestimmen in der Schule

Auch in den Sommerferien läuft der Offene Ganztag an der Gemeinschaftsgrundschule. © UDO HENNES

An der Offenen Ganztagsgrundschule gibt es am Nachmittag Projekte, die das Wissen vertiefen oder in denen man wichtige Dinge lernt, die man im alltäglichen Leben, zum Beispiel im Umgang mit anderen Menschen, braucht.

Daher arbeiten in der OGS, wie man sie abgekürzt nennt, vor allem Erzieher. Denn es geht nicht in erster Linie um Schulfächer wie Mathe, Deutsch oder Sachkunde.

An der Gemeinschaftsgrundschule werden die Kinder und Eltern am Programm der OGS beteiligt. Im neuen Schuljahr bilden die Schüler wieder neue Arbeitsgemeinschaften mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Kinder dürfen dabei ihre Wünsche äußern. Denn es soll schließlich alle auch interessieren, womit sie sich ein ganzes Schuljahr lang beschäftigen.

Die Eltern werden auch einbezogen. Wenn sich der Lieferant für das Mittagessen vorstellt, dürfen Mütter und Väter Wünsche äußern, was gekocht werden soll.

Schließlich sind viele Kinder den ganzen Tag lang, manchmal schon von morgens 7 Uhr bis nachmittags um 17 Uhr, in der Schule. Das ist eine längere Zeit, als sie zuhause sind.