Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit dem Kran hoch hinaus

13.07.2018
Mit dem Kran hoch hinaus

Die Fassade der Stadtkirche ist stark beschädigt.

Die evangelische Stadtkirche ist eines der ältesten Gebäude Unnas, seit fast 700 Jahren thront ihr Kirchturm über den Dächern Unnas. Allerdings haben Sonne, Wind und Regen in den letzten Jahrzehnten zu Beschädigungen an der Fassade der Kirche geführt. Mittlerweile ziehen sich viele kleine Risse durch das Mauerwerk und das Gestein beginnt, sich zu lösen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern ist auch sehr gefährlich, denn Teile der Fassade sind so lose, dass sie herabstürzen könnten. Damit sich niemand verletzt, wird der Kirchturm jetzt umfassend untersucht. Experten nehmen mit größter Sorgfalt jede beschädigte Stelle unter die Lupe. Dafür fahren sie auf einem großen Kran ganz nah an das Mauerwerk heran und machen Fotos von jedem einzelnen Stein. Dabei müssen sie schwindelfrei sein, denn die Fotos entstehen in bis zu zu 45 Metern Höhe. Aus hunderten Fotos werden die Experten im Anschluss eine Karte von dem gesamten Turm zusammenbasteln, auf der die Stellen markiert sind, die ausgebessert werden müssen. Erst wenn das geschehen ist, kann mit der Reparatur begonnen werden. Zu Weihnachten will die Kirche wieder ihre Türen öffnen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden