Handynavi lotste E-Scooter-Fahrer auf Autobahn

Ihr Handynavi hat zwei Georgier auf E-Scootern in Essen schnurstracks auf die Innenstadtautobahn A40 geleitet. Weil es in diesem Bereich keinen Standstreifen gibt, fuhren die beiden (24, 26) direkt am rechten Fahrbahnrand rund 500 Meter Richtung Dortmund - bis zum nächsten Standstreifen in einem Autobahndreieck. Zahlreiche Auto- und Lastwagenfahrer wählten den Notruf.

13.12.2019, 11:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Streifenwagen konnte den beiden Englisch sprechenden Männern wenig später helfen. Die Beamten brachten die unverletzten Männer und ihre Gefährte zur nächsten Ausfahrt. Ein Verwarnungsgeld hätten sie „dankend“ gezahlt, hieß es in einer Mitteilung. Anschließend hätten sie ihren Weg Richtung Gelsenkirchen fortgesetzt - auf innerstädtischen Straßen.

Weitere Meldungen