Mit Sushi-Messer Kehle durchgeschnitten: Fünf Jahre Haft

25.09.2019, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Gastronom aus Regensburg soll für fünf Jahre in Haft, weil er seinem Pächter mit einem Sushi-Messer die Kehle durchtrennt hat. Dafür ist er vor dem Landgericht wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt worden. Angeklagt war der 57-Jährige wegen versuchten Totschlags. Den Ermittlungen nach hatte der Lokal-Betreiber während einer Gesellschafterversammlung nach einem Streit ein Messer aus der Küche geholt und dem Pächter die Kehle durchgeschnitten. Das Opfer verlor eineinhalb Liter Blut und musste notoperiert werden. Der Mann ist seit der Tat traumatisiert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen