Mit 14 Jahren ganz alleine

04.10.2018, 19:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit 14 Jahren ganz alleine

Keisa Dedja wird von der Start-Stiftung gefördert. © Pott

14 Jahre war Keisa Dedja alt, als sie plötzlich ganz allein in Dortmund am Busbahnhof stand. Ihre Familie stammt aus Albanien - und der Vater musste wieder dorthin zurück. Er durfte nicht in Deutschland bleiben. Keisa sollte jedoch hierbleiben.

Sie lernte Deutsch, war gut in der Schule und war dankbar für jede Hilfe, die sie bekam. Heute ist Keisa 17 Jahre alt – und hat das Start-Stipendium bekommen. Die Start-Stiftung unterstützt junge Menschen, die aus einem anderen Land nach Deutschland kamen und sich hier vorbildlich eingegliedert haben. Keisa erhält nun Geld, um sich weiterbilden und ihre neue Heimat noch besser kennenlernen zu können.

Vor allem geht es dabei darum, die Demokratie in Deutschland, also die vielen Mitbestimmungsmöglichkeiten, die jeder Bürger hier hat, zu stärken. Denn nur wer seine Rechte kennt, kann sie auch verteidigen.

Keisa freut sich auf all das, denn sie möchte Sozialpädagogik studieren und in der Schule oder im Jugendamt arbeiten. Sie möchte das zurückgeben können, was sie hier Gutes erfahren hat und anderen helfen, die in die gleiche Lage kommen wie sie mit 14 Jahren.