Misstrauensabstimmung in London - May will um Amt kämpfen

12.12.2018, 11:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die britische Premierministerin Theresa May will sich mit ganzer Kraft dem Misstrauensantrag in ihrer konservativen Fraktion entgegenstellen. Ein Führungswechsel würde nichts an den Grundsätzen der Brexit-Verhandlungen und den schwierigen Mehrheitsverhältnissen im Parlament ändern, sagte May wenige Stunden vor der geplanten Abstimmung in der Regierungspartei. Die Wahl eines neuen Parteichefs würde „die Zukunft des Landes aufs Spiel setzen und Unsicherheit schaffen, wenn wir sie am wenigsten brauchen können“, sagte May. Zudem könnte der geplante EU-Austritt verzögert oder gar ganz verhindert werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen