Missbrauchsverdacht: Bundeskartellamt ermittelt gegen Amazon

29.11.2018, 14:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Einbehaltene oder verzögerte Zahlungen, Kontosperrungen oder intransparente Kündigungen: Die Liste von Vorwürfen gegen den Internet-Riesen Amazon ist lang. Nun hat das Bundeskartellamt nach massiven Beschwerden ein Missbrauchsverfahren gegen Amazon eingeleitet. Konkret geht es um das Verhalten des weltgrößten Online-Unternehmens gegenüber Händlern auf dem deutschen Marktplatz „amazon.de“. Dabei seien mögliche missbräuchliche Geschäftspraktiken auf dem Prüfstand, teilte das Bundeskartellamt mit.

Weitere Meldungen
Meistgelesen