Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Minijobzentrale: Mehr Haushaltshilfen werden angemeldet

In deutschen Haushalten arbeiten immer mehr offiziell angemeldete Haushaltshilfen. „Wir haben jedes Jahr einen leichten Zuwachs um einige Prozent. Der Trend geht weiter“, sagte ein Sprecher der Bochumer Minijob-Zentrale. Vor 14 Jahren seien es nur 90 000 gewesen, bis Ende März 2018 habe sich die Zahl auf 302 000 Menschen erhöht. Die abschließenden Zahlen für das erste Halbjahr liegen noch nicht vor.

21.07.2018
Minijobzentrale: Mehr Haushaltshilfen werden angemeldet

In deutschen Haushalten arbeiten immer mehr offiziell angemeldete Haushaltshilfen. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Die Minijobber sicherten sich mit der Anmeldung einen legalen Arbeitnehmerstatus mit Unfallschutz, der Arbeitgeber könne die Kosten teils von der Steuer absetzen. Etwa drei Millionen Haushaltshilfen und damit die überwiegende Mehrheit arbeiteten allerdings weiter schwarz, sagte der Sprecher - ohne Unfall- oder Rentenversicherung und mit der Androhung von mehreren tausend Euro Strafe für den Arbeitgeber.

Die Gesamtzahl der Minijobber liegt bundesweit seit Jahren mit leichten Schwankungen knapp unter sieben Millionen bundesweit. In Fabriken und im gewerblichen Bereich waren es Ende März 2018 praktisch konstant im Vorjahresvergleich 6,6 Millionen. Im Haushalt stieg die Zahl im selben Zeitraum von 299 000 auf 302 000.

Weitere Meldungen