Mindestens vier Tote bei Zugunglück in Ankara

13.12.2018, 07:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei einem schweren Zugunglück in der türkischen Hauptstadt Ankara sind mindestens vier Menschen getötet und 43 verletzt worden. Das sagte der Gouverneur der Provinz Ankara, Vasip Sahin, am Morgen vor Fernsehkameras. Dem Gouverneur zufolge entgleiste der Zug, weil er mit einer anderen Lokomotive zusammengestoßen war. Teile des Zuges fuhren - wie Fotos vom Unfallort zeigten - in eine Überführung. Teile der Überführung brachen auf zwei der Waggons herunter.

Weitere Meldungen
Meistgelesen