Mindestens 20 Hurrikan-Tote auf Bahamas - Sturm an US-Küste

05.09.2019, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hurrikan „Dorian“ hat auf den Bahamas enorme Verwüstungen hinterlassen und mindestens 20 Menschenleben gefordert. Erste Hilfslieferungen erreichten die schwer getroffenen Gebiete. Viele Menschen wurden noch immer vermisst, einige warteten weiterhin auf Rettung. Heute zog der Sturm entlang der Südostküste der USA weiter und sorgte dort für heftige Böen und starken Regen. Es wurden Sturmfluten befürchtet. Das Nationale Hurrikan-Zentrum mahnte auch, der Sturm könnte morgen in North Carolina nicht nur sehr nah an die Küste heranreichen, sondern dort womöglich auch auf Land treffen.

Weitere Meldungen