Mindestens 150 Häuser bei Bränden in Chile beschädigt

25.12.2019, 16:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei heftigen Bränden in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso sind mindestens 150 Häuser zerstört oder beschädigt worden. Das sagte Innenminister Gonzalo Blumel. Mehrere Viertel der Stadt im Westen des südamerikanischen Landes wurden evakuiert, wie die Feuerwehr mitteilte. Heute waren nach Angaben des Zivilschutzes knapp 3000 Menschen ohne Strom. Die Behörde richtete zwei Notunterkünfte ein. Nach Angaben des Zivilschutzes war eine Fläche von 100 Hektar von den Bränden betroffen - das entspricht etwa 140 Fußballfeldern.

Weitere Meldungen
Meistgelesen