Milde Temperaturen, Regen und viel Wolken

Wer jetzt noch nicht in Weihnachtsstimmung ist, dem hilft auch das Wetter nicht. „Weiße Weihnacht in NRW sind mittlerweile ausgeschlossen“, sagte eine Sprecherin des Deutschen-Wetterdienstes (DWD) am Freitag. Hingegen erwarten Nordrhein-Westfalen am Wochenende und an Heiligabend Wind, Regenschauer und milde Temperaturen. Acht bis zwölf Grad soll es dem DWD zufolge am Wochenende geben, im Bergland höchstens sieben Grad. Am Heiligabend liegen die Höchsttemperaturen demnach zwischen sechs und neun Grad. „Für Schnee definitiv zu warm“, sagte die Sprecherin.

21.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Milde Temperaturen, Regen und viel Wolken

Die Sonne scheint durch Bäume auf einem Acker. Foto: Christophe Gateau/Archiv

Stattdessen ist am Samstag mit starken Böen, viel Wolken und zwischenzeitlichen Regenschauern zu rechnen. Auch am Sonntag lockert es zunächst nicht auf, es regnet aber kaum. In der Nacht zu Heiligabend warnt der DWD vor überfrierender Nässe.

Zum Montag hin zieht dann auch das Regengebiet ab, Heiligabend wird wolkig, trocken und mild. Laut DWD handelt es sich damit um ein außergewöhnlich mildes Weihnachten. „Laut Statistik sind wir aber noch nicht mit weißer Weihnacht dran: Im Schnitt liegt in Düsseldorf alle zehn Jahre am 24.12. Schnee“, sagte die Sprecherin. Zuletzt war es 2010 der Fall.

Weitere Meldungen