Merz: Stelle Grundrecht auf Asyl nicht in Frage

22.11.2018, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat sich bemüht, die Aufregung über seinen Vorstoß zum Grundrecht auf Asyl zu dämpfen. „Ich stelle das Grundrecht auf Asyl selbstverständlich nicht in Frage“, teilte Merz der dpa mit. Eine Äußerung von ihm bei einer CDU-Regionalkonferenz im thüringischen Seebach gestern hatte eine Diskussion um das Thema ausgelöst. Seine Mitbewerber um den Posten an der CDU-Spitze, Gesundheitsminister Jens Spahn und Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, hatten ihn dafür kritisiert.

Weitere Meldungen
Meistgelesen