Merkel: Handeln beim Klima am Ende günstiger als Nichtstun

20.08.2019, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Island mit den Regierungschefs Skandinaviens über Klimafragen gesprochen. Die skandinavischen Regierungsspitzen und sie seien sich darüber einig, dass der Klimawandel gerade in den nordischen Ländern, aber auch in Deutschland inzwischen sichtbar werde. Das sagte Merkel nach einem Arbeitsmittagessen auf der Insel Videy bei Reykjavik. In Island habe man dies erst kürzlich dadurch gesehen, dass man sich von dem Gletscher Okjökull habe verabschieden müssen. Der Preis des Nichtstuns werd mit Sicherheit höher sein als der Preis des Handelns.

Weitere Meldungen