Merkel zeigt sich besorgt über Lage in der Ukraine

26.11.2018, 18:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Besorgnis über die Lage in der Ukraine geäußert. In einem Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko betonte sie zudem die Notwendigkeit von Deeskalation und Dialog. Dafür werde sie sich einsetzen, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Angesichts des Konflikts mit Russland im Asowschen Meer soll laut einem Erlass von Poroschenko ab Mittwoch das Kriegsrecht gelten. „Ich werde dem Parlament vorschlagen, das Kriegsrecht für 30 Tage zu verhängen“, sagte er in einer TV-Ansprache.

Weitere Meldungen
Meistgelesen