Merkel spricht sich gegen internationale Alleingänge aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich beim Evangelischen Kirchentag gegen Alleingänge in der internationalen Politik ausgesprochen. „Misstrauen wird mancherorts gar zur Regierungspolitik erklärt“, kritisierte die CDU-Politikerin am Samstag in Dortmund. Sie setze auf gemeinsames Handeln, sagte Merkel. „Ohne Vertrauen als Grundlage kann internationale Politik nicht gelingen.“

22.06.2019, 12:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Merkel spricht sich gegen internationale Alleingänge aus

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht auf dem 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag. Foto: Bernd Thissen

Merkels Aussagen wurden von den Kirchentagsbesuchern mit großem Applaus aufgenommen. Als Merkel zum Rednerpult ging, erhoben sich die Zuhörer in der voll besetzten Westfalenhalle von den Plätzen und klatschten Beifall. Merkel sagte dazu: „Wir nehmen das gleich mal als Lockerungsübung.“

Weitere Meldungen