Mehrheit der Deutschen gegen hohe Ablösesummen in Bundesliga

20.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Hohe Ablösesummen für Fußball-Stars stoßen bei der großen Mehrheit der Deutschen auf Ablehnung. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der dpa sprachen sich nur neun Prozent dafür aus, dass die Bundesliga-Clubs künftig mehr Geld in Stars investieren sollten. 65 Prozent lehnten dies ab. Im Gegensatz zur internationalen Konkurrenz haben die Bundesliga-Clubs in diesem Transfersommer erst wenige kostspielige Top-Transfers getätigt. Branchenprimus FC Bayern München gab bislang keinen Euro an Ablöse für neue Spieler aus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen