Mehrere Tote bei Unwetter in Frankreich

15.12.2019, 20:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach den schweren Sturmböen und Überschwemmungen im Südwesten Frankreichs ist die Zahl der Todesopfer auf drei gestiegen. Ein seit Freitag vermisster Mann wurde heute in seinem Wagen in der Gemeinde Onard im Département Landes tot aufgefunden, teilte die Nachrichtenagentur AFP mit. Für Montag soll wegen des Hochwassers der Flüsse Garonne, Adour und Midouze noch für vier Departements die zweithöchste Unwetter-Warnstufe gelten. Insgesamt erlitten fünf Menschen durch umstürzende Bäume Verletzungen. Rund 12 500 Haushalte waren noch ohne Strom.

Weitere Meldungen
Meistgelesen