Mehr als ein Dutzend Tote durch Tornados in USA

04.03.2019, 04:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Serie von Wirbelstürmen hat im Südosten der USA mehr als ein Dutzend Menschen das Leben gekostet. Verschiedene US-Medien wie CNN und der örtliche Sender WFSA 12 berichteten unter Berufung auf den Sheriff von Lee County im Bundesstaat Alabama, dass mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen seien - darunter mehrere Kinder. Zudem gebe es mehrere Vermisste und Schwerverletzte. Neben Alabama wurden auch Gebiete im benachbarten Georgia von den Tornados getroffen, die laut Nationalem Wetterdienst auf Windgeschwindigkeiten von bis zu 218 Stundenkilometern kamen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen