Mehr Tote auf Bahamas nach Hurrikan „Dorian“

07.09.2019, 19:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Folgen von Hurrikan „Dorian“ werden die Bahamas noch lange beschäftigen. In dem karibischen Inselstaat, wo der Wirbelsturm vor etwa einer Woche zuerst Land erreicht hatte, stieg die Zahl der Todesopfer erneut deutlich. Premierminister Hubert Minnis teilte laut der Zeitung „The Tribune“ mit, dass mindestens 43 Menschen ums Leben gekommen sind. Die Regierung der Bahamas geht davon aus, dass die Zahl noch erheblich steigen wird. Hunderte, möglicherweise sogar Tausende Menschen gelten noch als vermisst.

Weitere Meldungen