Mehr Sicherheit für Fußgänger: Kreisverkehr im Gewerbegebiet soll Zebrastreifen bekommen

SPD-Antrag

Dunkel ist es nachts am Kreisverkehr im Gewerbegebiet Nattland. Das macht Fußgängern und Radfahrern zu schaffen. Die SPD-Fraktion fordert mehr Beleuchtung – und auch einen Zebrastreifen.

Westhofen

von Felix Bucker

, 21.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehr Sicherheit für Fußgänger: Kreisverkehr im Gewerbegebiet soll Zebrastreifen bekommen

Die Schwerter SPD fordert einen Zebrastreifen an dem Kreisverkehr im Gewerbegebiet Nattland. © Foto: Michael Nickel

Wer mit dem Auto abends am Kreisverkehr Hagener Straße/ Wannebachstraße/ Adolph-Kolping-Straße unterwegs ist, muss besonders aufmerksam sein. Denn der Bereich im Westhofener Gewerbegebiet Nattland ist besonders schlecht beleuchtet. Außerdem gibt es dort zwar Querungshilfen, aber keine richtigen Zebrastreifen für Fußgänger.

Radfahrer und Fußgänger könnten leicht übersehen werden – darauf weist die SPD in einem Antrag an den Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt hin.

Ausschuss soll am 4. Februar abstimmen

Die Fraktion möchte der Situation in Westhofen entgegenwirken und prüfen lassen, ob dort ein Zebrastreifen realisierbar ist.

Durch diesen Zebrastreifen erhofft sich die SPD eine höhere Sicherheit der Fußgänger, da diese durch einen Zebrastreifen Vorrang hätten.

Ob diesem Antrag der SPD-Fraktion stattgegeben wird, soll sich in der kommenden Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur entscheiden. Diese findet am Dienstag, den 4. Februar statt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußgängerzone
Douglas und Vodafone in Schwerte: Immobilie wird im Internet zum Verkauf angeboten
Hellweger Anzeiger Einkaufen in Schwerte
Es gibt wieder Brötchen in Villigst: Andrang bei Eröffnung der Bäcker-Becker-Filiale
Meistgelesen