Mehr Anerkennung

24.10.2018, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mehr Anerkennung

Ossi Stein hilft der Schülerin Narwin beim Lesen. © UDO HENNES

Sie bringen Kindern Fußball bei oder besuchen alte Menschen im Seniorenheim: Viele Menschen in Unna arbeiten ehrenamtlich. Das bedeutet, dass sie kein Geld für das bekommen, was sie machen. Sie helfen anderen Menschen in ihrer Freizeit – zusätzlich zu ihrem normalen Beruf. Das ist nicht selbstverständlich.

Dennoch machen das ganz viele Unnaer in vielen verschiedenen Bereichen. Ossi Stein zum Beispiel hilft Kindern, die neu nach Deutschland gekommen sind, die deutsche Sprache zu lernen. Das ist eine wichtige Aufgabe, denn damit hilft sie den Kindern, in Deutschland besser zurechtzukommen.

Die Ehrenamtlichen haben selbst viel Spaß an ihren Aufgaben. Doch sie wünschen sich auch, dass sie für ihre Arbeit mehr Anerkennung bekommen. In manchen Städten gibt es zum Beispiel eine „Ehrenamtskarte“. Das ist eine Art Ausweis, mit der Ehrenamtler Rabatte bekommen, wenn sie zum Beispiel ein Konzert besuchen oder ins Schwimmbad gehen. Bisher gibt es so etwas in Unna nicht.

Meistgelesen