Mann wirft Gasflasche ins Büro: Verdächtiger in U-Haft

Nach einer versuchten Brandstiftung in einem Büro in Recklinghausen hat die Polizei am Montag in Hermsdorf in Thüringen einen Verdächtigen festgenommen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich dabei um einen 66 Jahre alten Mann aus Gladbeck. Auf Antrag der Staatsanwalt wurde gegen ihn ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. Der Festgenommene wurde einem Haftrichter vorgeführt und sitzt nun in Untersuchungshaft.

05.08.2019, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mann wirft Gasflasche ins Büro: Verdächtiger in U-Haft

Handschellen werden einem Mann angelegt. Foto: Jens Wolf/Archivbild

Er soll am vergangenen Donnerstag eine Fensterscheibe im Erdgeschoss eines Bürogebäudes in Recklinghausen zerstört und durch das Loch eine Gasflasche und ein brennendes Tuch ins Innere geworfen haben. Es kam aber nicht zu einer Explosion oder zu einem Brand. Verletzt wurde auch niemand, da das Büro des Unternehmens in der Innenstadt zu der Zeit nicht besetzt war. Der Mann soll jedoch Menschen in den Wohnräumen darüber in Gefahr gebracht haben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen