Mann in Köln von Regionalzug erfasst: Außer Lebensgefahr

Ein im Gleis gehender Mann ist kurz vor dem Bahnhof Köln Messe/Deutz von einem Regionalzug erfasst, auf das Nachbargleis geschleudert und schwer verletzt worden. Ein weiterer Zug konnte am Sonntagabend gerade noch rechtzeitig anhalten, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montagmorgen sagte. Der Zugführer sei ausgestiegen, habe den Mann erstversorgt und die Rettungskräfte alarmiert. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

25.11.2019, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mann in Köln von Regionalzug erfasst: Außer Lebensgefahr

Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Symbolbild

Der Mann war nach dem Unfall laut Polizei vorübergehend in Lebensgefahr gewesen, konnte im Krankenhaus aber stabilisiert werden. Warum er auf dem Gleis gegangen war, ist noch unklar. Hinweise auf Suizid gebe es nicht, so der Sprecher. Nach Angaben der Deutschen Bahn kam es zu mehreren Verspätungen im Bahnverkehr.

Weitere Meldungen
Meistgelesen