Mann greift Menschen in Auto an: Versuchte Tötung

Ein 30-Jähriger soll in Gelsenkirchen drei Menschen, die in einem Auto saßen, mit einer Stichwaffe angegriffen haben. Die beiden 23 und 31 Jahre alten Frauen sowie der 33 Jahre alte Mann blieben am frühen Samstagmorgen unverletzt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Gegen den 30-Jährigen wurde nach den Angaben einer Polizeisprecherin vom Samstagabend ein Haftbefehl wegen versuchter Tötung erlassen. Er ist bislang aber nicht festgenommen. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet.

26.10.2019, 18:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mann greift Menschen in Auto an: Versuchte Tötung

Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Nach Zeugenaussagen soll der 30-Jährige die Scheiben des Wagens eingeschlagen und mit der Waffe ins Wageninnere gestochen haben. Die drei Menschen flüchteten zunächst in ihrem Auto. Der Mann habe den Wagen dann mit seinem Pkw verfolgt und mehrfach ausgebremst. Die Angegriffenen flüchteten sich schließlich in eine Tankstelle. Nähere Angaben zum Hintergrund der Tat machte die Polizei zunächst nicht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen