Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mann auf der A1 von Kleintransporter erfasst und tödlich verletzt

Tödlicher Autobahn-Unfall

Am frühen Freitagmorgen ist ein 41-Jähriger auf der A1 in Höhe Hamm-Bockum/Werne tödlich verunglückt. Er wurde von einem Kleintransport erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle.

Werne

03.08.2018

In der Nacht auf Freitag, 3. August, ist ein 41-jähriger Krefelder bei einem Verkehrsunfall auf der A1 bei Werne tödlich verletzt worden. Er wurde von einem Kleintransporter erfasst, nachdem er mit seinem Auto zuvor aus ungeklärter Ursache gegen eine Leitplanke geprallt war.

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung erklärt, sei der 41-Jährige laut Zeugenaussagen gegen 2 Uhr in einem Mitsubishi auf der A1 in Richtung Bremen unterwegs gewesen und beim Überholen eines anderen Fahrzeugs in Höhe der Anschlussstelle Hamm-Bockum/Werne plötzlich ins Schleudern geraten.

Nach der Kollision mit zwei Leitplanken kam das Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Fahrer und eine Mitfahrerin konnten das stark beschädigte Auto zunächst unverletzt verlassen und warteten anschließend zusammen mit weiteren Unfallzeugen hinter der Leitplanke des Seitenstreifens auf die Polizei.

Auch Kleintransporterfahrer schwer verletzt

Nach einiger Zeit trat der 41-Jährige laut Zeugenaussagen auf die Fahrbahn und kehrte zum Unfallwagen zurück, um etwas aus dem Fahrzeug zu holen. Wenig später näherte sich ein Kleintransporter der Unfallstelle. Dessen 63-jähriger Fahrer erkannte die offenbar gut beleuchteten Autos der Zeugen auf dem rechten Seitenstreifen, wechselte daraufhin auf die linke Spur und fuhr nahezu ungebremst auf den bereits beschädigten Mitsubishi des 41-Jährigen. Der zu diesem Zeitpunkt im Auto sitzende Krefelder starb noch an der Unfallstelle.

Der 63-jährige Fahrer des Kleintransporters wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste der betroffene Autobahnabschnitt laut Polizeiangaben bis etwa 6 Uhr gesperrt werden.