Macron und Frankreichs Regierung beraten über Krise

05.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Wenige Tage nach schweren Ausschreitungen in Paris kommt die französische Regierung heute unter Vorsitz von Staatschef Emmanuel Macron zu ihrer wöchentlichen Sitzung zusammen. Die Krawalle vom Samstag hatten eine schwere politische Krise in dem Land ausgelöst. Um die Lage zu beruhigen, kündigte Premierminister Édouard Philippe bereits gestern die Aussetzung einer geplanten Steuererhöhung auf Benzin und Diesel an. Am Nachmittag soll es eine Regierungserklärung zur ökologischen Steuerreform der Mitte-Regierung geben. Danach ist eine Abstimmung über die Erklärung geplant.

Weitere Meldungen