Macron ruft bei Weltkriegsgedenken zu Frieden auf

11.11.2018, 12:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat beim Pariser Weltkriegsgedenken die versammelten Staats- und Regierungschefs eindringlich aufgerufen, für Frieden und eine bessere Welt zu kämpfen. Ein Rückzug auf sich selbst, Gewalt und Beherrschung seien hingegen keine Lösung, sagte Macron bei der Feier zum 100. Jahrestag des Waffenstillstandes vom 11. November 1918. Patriotismus sei genau das Gegenteil von Nationalismus.

Weitere Meldungen