MSV Duisburg greift Tabellenspitze an

Der MSV Duisburg nimmt die Tabellenspitze in der 3. Fußball-Liga ins Visier. „Wir haben uns Rückenwind für die nächsten Spiele geholt. Gegen Meppen wollen wir am besten auch dreifach punkten, damit wir uns oben festsetzen“, sagte MSV-Kapitän Moritz Stoppelkamp vor dem Nachholspiel am Mittwoch (19.00 Uhr) gegen den SV Meppen. Nach dem 2:1 (0:0) am Samstag bei Schlusslicht CZ Jena kann der MSV mit einem Sieg mindestens Tabellenplatz zwei erobern.

29.09.2019, 11:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
MSV Duisburg greift Tabellenspitze an

Moritz Stoppelkamp, Kapitän des MSV Duisburg, spielt den Ball. Foto: Roland Weihrauch/Archivbild

Alle vier Heimspiele hat Duisburg bislang gewonnen und will die Serie gegen Meppen ausbauen. Doch MSV-Trainer Torsten Lieberknecht stellte die jüngste Leistung nicht zufrieden. „Wir haben Mentalität gezeigt, aber auch Schlafwagenfußball. Es ist wichtig, dass wir mit unserer Leistung kritisch umgehen“, sagte Lieberknecht.

In Jena sah MSV-Linksverteidiger Arne Sicker schon in der vierten Minute die Rote Karte, nach dem Tor von Dominik Bock (59.) lag Duisburg 0:1 hinten. Aber Stoppelkamp (75.) und Vincent Vermeij (86.) drehten das Spiel. Jena beurlaubte anschließend Coach Lukas Kwasniok.

„Wenn wir ein Stück weit nachlassen, wird es gegen jede Mannschaft schwer, auch gegen Meppen. Wir müssen spielerisch aktiv sein und kämpferisch immer am Limit spielen“, forderte MSV-Coach Lieberknecht, dessen Team schon beim 2:1-Sieg gegen 1860 München ein 0:1 drehte.

Weitere Meldungen
Meistgelesen