Lufthansa Technik weist Vorwurf zu G20-Flugzeugpanne zurück

27.12.2018, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Panne am Regierungsflugzeug von Kanzlerin Angela Merkel Ende November ist einem „Spiegel“-Bericht zufolge maßgeblich auf einen Fehler des Wartungsunternehmens Lufthansa Technik zurückzuführen. Das ergebe sich aus einem vertraulichen Untersuchungsbericht der Bundeswehr, berichtete das Nachrichtenmagazin. Lufthansa Technik wies den Vorwurf zurück. Dem Bericht zufolge versäumte es die Lufthansa-Tochter, die Flugbereitschaft der Bundeswehr über ein neu eingebautes digitales Kommunikationssystem zu informieren.

Weitere Meldungen
Meistgelesen