Lüner traten kräftig in die Pedale, zum Spitzenplatz reichte es aber nicht

Bilanz Stadtradeln

Insgesamt 223 Lüner waren beim Stadtradeln vom 3. bis zum 23. Juni dabei und haben gemeinsam eineinviertel Mal die Welt umrundet. Nur in zwei Kommunen waren die Radler fleißiger.

Lünen

10.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Lüner traten kräftig in die Pedale, zum Spitzenplatz reichte es aber nicht

Die Stadtradler von Lünen umrundeten mehr als einmal die Erde. © Beuckelmann (A)

Für gutes Klima und gute Gesundheit: Beim Stadtradeln 2018 haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Lünerinnen und Lüner Kilometer auf dem Fahrrad gutgemacht und insgesamt 8 Tonnen CO2 eingespart. Die Zahl der Teilnehmer hat sich im Vergleich zum Vorjahr sogar mehr als verdoppelt, wie sich bei der Preisverleihung in Karlsruhe zeigte.

Die 223 Lüner Teilnehmer kamen insgesamt 57.719 Kilometer weit. Pro Radler macht das 258,8 Kilometer – einer der Top-Werte im Kreis Unna. Nur die Radler aus Holzwickede (281,8 km) und Fröndenberg (391,8 km) fuhren noch weiter.

Kreis Unna auf Rang drei

Fast 900 Kommunen mit etwa 300.000 Radfahrerinnen und Radfahrern machten bei der bundesweiten Aktion mit. Der Kreis Unna wurde in Karlsruhe ausgezeichnet, weil er mit 954.905 geradelten Kilometern den dritten Platz in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern“ unter den Kommunen von 100.000 bis 499.999 Einwohnern errungen hatte.

„Diese Platzierung auf dem Siegertreppchen ist umso bemerkenswerter, da sich erstmalig alle Kreis-Kommunen an der Stadtradeln-Aktion des Klima-Bündnis beteiligt haben“, freute sich Frank Hugo, Koordinator für die Durchführung der Stadtradeln-Aktion im Kreis Unna. Er nahm die Urkunde stellvertretend für den Kreis gemeinsam mit den Vertretern des „Arbeitskreises Stadtradeln“ entgegen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vogelsterben

Lüner Arbeitskreis befürchtet massives Amselsterben - und sorgt sich um weitere Arten

Meistgelesen