Lokführer erklären Tarifverhandlungen für gescheitert

12.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Die Lokführergewerkschaft GDL hat die Tarifverhandlungen mit der Deutschen Bahn für gescheitert erklärt. Das Unternehmen habe bisher kein neues Angebot abgegeben, teilte die Gewerkschaft am Verhandlungsort in Eisenach mit. Die GDL hatte die Bahn am späten Abend ultimativ aufgefordert, ein verbessertes Lohnangebot vorzulegen. Zu einem Streik darf sie erst nach einem Ende der Schlichtung aufrufen. Die Bahn teilte derweil mit, am Vormittag den beiden Gewerkschaften EVG und GDL „ein neues, verbessertes Angebot“ vorzulegen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen