Metergroßes Loch in der Straße „Am Friedstein“ wird möglicherweise wieder aufgerissen

Loch im Boden

Am 7. November staunten die Werner nicht schlecht, als sich ein großes Loch im Boden auftat. Das Loch wurde provisorisch gefüllt - und muss vielleicht wieder geöffnet werden.

Werne

, 15.11.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Metergroßes Loch in der Straße „Am Friedstein“ wird möglicherweise wieder aufgerissen

Das Loch in der Straße Am Friedstein wurde wieder verfüllt. Doch noch ist die Füllung provisorisch - möglicherweise muss die Straße wieder aufgerissen werden. © Mario Bartlewski

Das Loch in der Straße „Am Friedstein“ beschäftigt die Stadt noch immer. Am Mittwoch (20.11.) geht die Ursachenforschung weiter - dann werde eine Kamera in die Kanalisation geschickt. „Sollte sich herausstellen, dass es ein Loch in den Rohren gibt, muss die Straße wieder aufgerissen werden - eventuell an der selben Stelle, je nachdem, wo sich das Leck befindet“, so Christian Keidel vom Tiefbauamt.

Das metergroße Loch in der Straße „Am Friedstein“ wurde nach seiner Entstehung umgehend provisorisch gestopft. Am 7. November hatte sich das Loch in der Nähe der Reinigungsfirma Bönisch im Boden aufgetan und wurde von allen Seiten bestaunt. Warum die Straße absackte, ist noch nicht klar. Zuerst ging man von einer Unterspülung der Straße aus. Die Hauptwasserleitung wurde bereits auf Lecks geprüft.

Straße wird so schnell wie möglich geschlossen

Für die Untersuchung im Untergrund müsse die Straße nicht gesperrt werden. Die mit Schotter verfüllte Fläche ließe sich laut Keidel problemlos befahren. Eine Prognose abgeben möchte er nicht: „Ob wir die Straße wieder aufmachen müssen oder nicht, zeigt sich am Mittwoch.“ Sollte die Kamera kein Loch in der Kanalisation entdecken, dann werde die Stelle „so schnell wie möglich“ mit Asphalt verschlossen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eurobahn-Fahrplan
Sanierung der Bahnstrecke: So lange brauchen die Ersatzbusse Richtung Münster und Dortmund
Hellweger Anzeiger Fußgängerbrücke
Brückenabriss an Münsterstraße als Wochenend-Spektakel: „Besser als Kino.“
Hellweger Anzeiger Brücke an der Münsterstraße
Figur an Fußgängerbrücke fehlt: Kehrt Heiliger Nepomuk nach dem Brückenabriss wieder zurück?