Lkw-Fahrer von der Autobahn gewunken und ausgeraubt

Es soll wie eine Polizei-Kontrolle gewirkt haben: Vermutlich mit einer Kelle haben Unbekannte einen Lkw-Fahrer in Löhne von der Autobahn gewunken, ihn anschließend ausgeraubt und verletzt. Um kurz vor 2 Uhr in der Nacht zu Montag fuhr der 41-Jährige mit seinem Sattelschlepper auf der A30 Richtung Hannover, als ein dunkles Auto ihn in ein nahe gelegenes Industriegebiet in Löhne leitete, wie die Polizei berichtete. Dort stieg ein Mann aus dem Auto, bedrohte ihn mit einem Messer und erbeutete rund 120 Euro Bargeld. Anschließens schlug er den Kopf des Opfers gegen die Tür und flüchtete. Der Lkw-Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Wie viele Personen beteiligt waren, blieb zunächst unklar.

09.12.2019, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Sonntagvormittag hatten sich ebenfalls bisher Unbekannte auf der A4 in Köln als Polizisten ausgegeben, einen Transporter angehalten und von dem Fahrer rund 2000 Euro erbeutet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen