Leverkusen macht Vollborn und Kießling zu Ehrenspielführern

Bayer Leverkusen hat den ehemaligen Stammtorhüter Rüdiger Vollborn und den früheren Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling zu Ehrenspielführern ernannt. Zuvor war diese Ehre beim Fußball-Bundesligisten in Ulf Kirsten, Carsten Ramelow, Bernd Schneider und dem heutigen Sportdirektor Simon Rolfes erst vier Bayer-Spielern zuteil geworden.

17.08.2019, 15:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Leverkusen macht Vollborn und Kießling zu Ehrenspielführern

Leverkusens Stefan Kießling wird vor dem Spiel gegen Paderborn zum Ehrenspielführer ernannt. Foto: Rolf Vennenbernd

Der 56 Jahre alte Vollborn ist mit 401 Einsätzen Rekordspieler der Werkself und war Torhüter bei den Titelgewinnen im UEFA-Cup 1988 und im DFB-Pokal 1993. Nach der Karriere blieb er als Torwart-Trainer, Fanbetreuer, Co-Kommentator des Vereinsradios und Verwalter des Archivs im Verein. Der sechsmalige Nationalspieler Kießling (35) spielte von 2006 bis 2018 für Leverkusen, holte 2013 die Torjäger-Kanone und ist mit 162 Toren nach Kirsten zweitbester Torschütze der Vereins-Historie. Seit seinem Karriere-Ende im Vorjahr arbeitet er als Assistent von Sport-Geschäftsführer Rudi Völler.

Weitere Meldungen