Lesewettbewerb geht weiter

10.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Lesewettbewerb geht weiter

Beim Vorlesewettbewerb am Gymnasium machten die Mädchen der Klassen sechs das Rennen unter sich aus. © Stefan Milk

Die beste Vorleserin des Städtischen Gymnasiums heißt Daria Horstich. Sie gewann den Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen. Nun darf sie ihre Schule bei einem weiteren Vorlesewettbewerb vertreten. Der findet demnächst statt – und dann treffen sich Schüler aus der gesamten Stadt Bergkamen zu einem Vorlesewettbewerb.

Daria Horstich überzeugte die Jury, indem sie einen Auszug aus Cornelia Funkes „Gespensterjäger“las. Auf den zweiten Platz kam Xenia Konn aus der 6 b mit einem Auszug aus Anna Herzogs „Der Tag, an dem Weihnachten verschwand“. Platz drei teilten sich Nazli Özcan (6d) und Aria Feroughi (6a). Wichtig für die Teilnehmer eines Vorlesewettbewerbs ist vor allem die Lesetechnik: Wer vorliest, sollte sicher und flüssig vorlesen, mit deutlicher, gut verständlicher Aussprache, angemessenem Tempo und sinnvoller Betonung. Die Interpretation wird ebenfalls oft bewertet.

Dabei achtet die Jury darauf, dass der Vorleser die Stimmung des Textes erfassen und an das Publikum weitergeben kann. Dazu gehört natürlich auch, sich in das Geschehen hinein zu versetzen und das Ganze dann noch überzeugend auszudrücken.

Meistgelesen