Lernen und forschen im Geiste von Siemens

dzSchwerpunkt Technik

Die Gesamtschule in Königsborn ist vergleichsweise jung und vergleichsweise klein. Trotzdem hat sich die Schule ein markantes Profil erarbeitet. Ein Schwerpunkt liegt im Bereich „Technik“.

Unna

, 28.11.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Umbenennung in die „Werner-von-Siemens-Gesamtschule“ hat sich die Königsborner Schule zielgerichtet erarbeitet, und sie trägt diesen Namen mit großem Stolz. Denn die Nachlassverwalter des großen Erfinders und Unternehmers sind sehr zurückhaltend, wenn es darum geht, Einrichtungen eine Benennung nach Werner von Siemens zu gestatten. Unnas jüngste Schule hatte sich gut 20 Jahre lang einen ausgezeichneten Ruf auch im technikorientierten Unterricht erarbeitet, als die Siemens-Stiftung ihren Segen gab: Seit dem 8. März 2013 ist die vormalige Gesamtschule Königsborn nach Werner von Siemens benannt.

Siemens war nicht nur ein begnadeter Techniker und erfolgreicher Unternehmer, sondern auch wegweisend, was die soziale Lage der Beschäftigten anging. In der Königsborner Gesamtschule werden die Schüler mit Schwerpunkten im naturwissenschaftlich-technischen Bereich, mit dem Einsatz neuer Medien, aber auch mit Angeboten zum „sozialen Lernen“ und Trainingsprogrammen für die Jobsuche sowohl auf einen Berufseinstieg als auch aufs Leben vorbereitet.

Ungewöhnlich ist, dass die Schule selbst in der Oberstufe sogenannte „Profile“ anbietet. Vier davon stehen zur Auswahl: „Technik und Umwelt“, „Gesellschaft und Erziehung“, „Bio-Wissenschaften“ sowie „Deutsch und Medien“. Hinter diesen Profilen stehen teils selten angebotene Leistungs- und Grundkursangebote. So gibt es an der Königsborner Gesamtschule unter anderem auch einen Leistungskurs Technik oder die Erziehungswissenschaft als Oberstufenkurs.

Lesen Sie jetzt