Lehrer lesen Schülern vor

16.11.2018, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lehrer lesen Schülern vor

An der Gerhart-Hauptmann-Schule haben Lehrerinnen den Kindern vorgelesen. © Marcel Drawe

Lesen macht Spaß. Mindest genauso viel Spaß macht es aber, wenn einem aus einem Buch vorgelesen wird. Um das zu fördern, war am Freitag der bundesweite Vorlesetag, an dem an ganz vielen Orten vorgelesen wurde.

Eine besondere Aktion hatte sich dazu die Gerhart-Hauptmann-Schule ausgedacht. Dort lasen nicht nur alle Lehrerinnen ihren Schülern vor. Auch der ehemalige Schulleiter Walter Teumert kam noch einmal an seine alte Schule, um den Schülern aus einem Buch vorzulesen. Die Kinder hörten ihm und den anderen aufmerksam zu. Der Vorlesetag ist ins Leben gerufen worden, um die Kinder dazu zu bringen mehr zu lesen. Die meisten Kinder aus der Gerhart-Hauptmann-Schule können natürlich schon selber lesen. Aber ihnen gefällt es auch, wenn ihnen vorgelesen wird.

Aber es gibt auch jüngere Mädchen und Jungen, die noch nicht selber lesen können. Die konnten am Freitag in die Stadtbücherei kommen, wo ihnen der stellvertretende Bürgermeister Kay Schulte vorlas. In einem Buch kam ein Jack-Russel-Terrier vor. Um den Kindern zu zeigen, wie so ein Hund aussieht, hatte er seinen Hund Peggy mitgebracht.

Meistgelesen