Lebenserwartung in NRW leicht gestiegen

Die unterschiedliche Lebenserwartung von Jungen und Mädchen hat sich in Nordrhein-Westfalen leicht verringert. Während sie zuletzt vier Jahre und acht Monate betrug, liegt sie bei den Mädchen durchschnittlich nur noch vier Jahre und sieben Monate höher, wie ein Sprecher des Statistischen Landesamts am Donnerstag in Düsseldorf erklärte.

18.10.2018, 11:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Insgesamt stieg die Lebenserwartung leicht an. Neugeborene Mädchen haben in Nordrhein-Westfalen eine Lebenserwartung von 82 Jahren und acht Monaten. Bei neugeborenen Jungen liegt sie bei 78 Jahren und einem Monat. Im Vergleich zur Berechnung vor zwei Jahren stieg die Lebenserwartung damit um jeweils einen Monat.

Ältere Menschen haben den Angaben zufolge bereits viele Sterberisiken überwunden und daher eine höhere Lebenserwartung: Frauen, die bereits das 65. Lebensjahr erreicht haben, werden in NRW durchschnittlich 85 Jahre und neun Monate alt. 65-jährige Männer kommen auf 82 Jahre und sechseinhalb Monate.

Weitere Meldungen
Meistgelesen