Laschet ist Ehrenpate von 162 Drillingskindern in NRW

In Nordrhein-Westfalen sind in diesem Jahr 162 Drillingsbabys auf die Welt gekommen. 54 Eltern haben dafür das sogenannte Mehrlingsgeld in Höhe von 1000 Euro pro Kopf erhalten. Zugleich habe Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) die Ehrenpatenschaft für diese „Mehrlingskinder“ übernommen, berichtete die Düsseldorfer Staatskanzlei am Montag.

30.12.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laschet ist Ehrenpate von 162 Drillingskindern in NRW

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

„Das Mehrlingsgeld ist sinnvoll und erfüllt einen einfachen Zweck: Unterstützung für Familien in einer sehr besonderen Phase ihres Lebens“, erklärte Laschet. „Mit der einmaligen Hilfe wollen wir die hohen Mehraufwendungen für die Familien gerade in der Anfangszeit nach der Geburt etwas abmildern.“

Laschet hatte das „Mehrlingsgeld“ zu Jahresbeginn per Erlass wiedereingeführt. Die Unterstützung erhalten Erziehungsberechtigte von Drillingen oder mehr gleichzeitig geborenen Kindern, die ab dem 1. Januar 2019 auf die Welt gekommen sind. Hauptwohnsitz zum Zeitpunkt der Geburt und der Antragstellung muss NRW sein. „Bisherige „Drillings-Hochburgen“ bilden das Dreieck Düsseldorf, Aachen, Köln und Westfalen“, berichtete die Staatskanzlei.

Weitere Meldungen
Meistgelesen