Laschet fordert Revisionsklausel bei Kohleausstieg

23.11.2018, 15:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Ringen um den deutschen Kohleausstieg bleiben Fragen der Finanzierung und Abschalt-Daten für Kohlekraftwerke umstritten. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet forderte eine Revisionsklausel für den Zeitplan. „Es muss eine „Wenn-dann-Klausel“ geben. Man kann nicht 2018 beschließen, was an welchem Tag in den 30er Jahren erreicht ist“, sagte der CDU-Politiker der dpaDeutschen Presse-Agentur. Versorgungssicherheit und bezahlbare Strompreise müssten gewährleistet sein.

Weitere Meldungen
Meistgelesen