Laschet besucht Dörfer im Tagebaugebiet Garzweiler II

04.11.2018, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laschet besucht Dörfer im Tagebaugebiet Garzweiler II

Armin-Laschet, CDU-Landeschef und nordrhein-westfälischer Ministerpräsident. Foto: Federico Gambarini/Archiv

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) besucht zwei Dörfer, die dem Braunkohlen-Tagebau Garzweiler II weichen sollen. Wie der „Kölner-Stadt Anzeiger“ am Sonntag vorab berichtete, will Laschet am 10. November an einem Spaziergang in den Dörfern Kuckum und Keyenberg teilnehmen. Er wolle dort mit Menschen sprechen, deren Dörfer dem Tagebau weichen müssen, berichtete die Zeitung. Ein Sprecher der Staatskanzlei bestätigte die Angaben. Der Ministerpräsident befinde sich in einem fortwährenden Dialog rund um die Zukunft der Energieversorgung und um den Klimaschutz, sagte der Sprecher der Zeitung. Dazu zähle „ausdrücklich auch der Austausch mit Bürgerinitiativen und Umweltverbänden.“ Die Gespräche mit allen von der Energiewende betroffenen Akteuren fänden regelmäßig im vertraulichen Rahmen statt und würden nicht immer öffentlich bekannt.

Weitere Meldungen
Meistgelesen