Laschet: Mehr Einsatz im deutsch-französischen Tandem

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) besucht in den nächsten Tagen erstmals offiziell in seiner Funktion als Regierungschef Frankreich. Am Montag werde Laschet in Paris auf Einladung von Staatspräsident Emmanuel Macron an einem Mittagessen im Élysée-Palast teilnehmen, teilte die Staatskanzlei am Mittwoch mit.

07.11.2018, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bereits am (morgigen) Donnerstag trifft Laschet in Paris den französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian und Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire. Dabei gehe es um Macrons Vorschläge für eine engere europäische Integration und den Brexit. „Wir müssen endlich eine Antwort auf Macrons Vorschläge geben, die sich auf die gemeinsamen Chancen und nicht auf die Probleme konzentriert“, erklärte Laschet. „Die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich muss wieder zum Motor der Europäischen Union werden.“ Laschet wird ab Januar vier Jahre deutsch-französischer Kulturbevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland sein.

Beide Länder müssten „gemeinsam für Europa arbeiten“, sagte Laschet und erinnerte dabei an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. „Dass die damaligen Feinde heute Freunde sind, ist auch ein Verdienst Europas.“ Deutschland und Frankreich müssten eine führende Rolle bei der Weiterentwicklung der EU spielen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen