Laschet: Alle in CDU wollen den Erfolg von Kramp-Karrenbauer

Vor dem am Freitag beginnenden CDU-Parteitag hat sich der stellvertretende Vorsitzende Armin Laschet hinter Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer gestellt, die intern unter Druck steht. „Annegret Kramp-Karrenbauer ist eine erfahrene und starke Politikerin, die eine schwierige Aufgabe übernommen hat. Wir arbeiten gemeinsam daran, dass die CDU erfolgreich ist“, sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstag). „Wir wollen alle, dass der Parteitag in Leipzig für die Partei und die Vorsitzende ein Erfolg wird.“

20.11.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Laschet: Alle in CDU wollen den Erfolg von Kramp-Karrenbauer

Armin Laschet und Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Roberto Pfeil/dpa/Archivbild

Dass über einzelne Sachfragen diskutiert werde, gehöre zur Politik und zu demokratischen Prozessen in einer Partei, „die sich mancher jahrelang gewünscht hat“, sagte Laschet. Sachdebatten würden viel zu oft immer gleich personalisiert.

Angesichts schwacher Umfragewerte und eingestandener Fehler Kramp-Karrenbauers werden immer mehr Zweifel an ihrer Eignung als Kanzlerkandidatin laut. Bislang gilt der Grundsatz, dass die Vorsitzende das erste Zugriffsrecht auf die Kandidatur hat. Laschet, dem eigene Ambitionen auf die Kanzlerkandidatur nachgesagt werden, antwortete auf die Frage, ob er Kanzler werden wolle: „Die Frage stellt sich derzeit nicht.“

Weitere Meldungen