Land fordert Stärkung von gemeinnützigem Journalismus

Angesichts der Umbrüche in der Medienlandschaft fordert Nordrhein-Westfalen eine stärkere Förderung von Vereinen und Stiftungen, die den Journalismus unterstützen. Diese sollen künftig als gemeinnützig anerkannt und damit steuerbegünstigt werden. Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) stellte den Antrag am Freitag im Bundesrat vor.

07.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Laschet begründete den Vorstoß unter anderem mit den finanziellen Zwängen, denen der Qualitätsjournalismus ausgesetzt sei. Er mache sich Sorgen, dass es für Lokaljournalismus in Zukunft keine tragfähigen Modelle mehr gebe. Als Beispiel nannte Laschet das gemeinnützige Recherchezentrum Correctiv, das sich vor allem über Spenden und Stiftungsbeiträge finanziert. Der Antrag wird nun weiter in den Ausschüssen beraten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen