Ladendieb kann wegen Gipsfuß nicht schnell genug fliehen

Ein Ladendieb mit Gipsfuß ist in Dortmund nicht schnell genug entkommen und schließlich in Untersuchungshaft gelandet. Der 41-Jährige sei zunächst am vergangenen Donnerstag bei einem Batterie-Diebstahl in einem Supermarkt erwischt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. „Weit kam der humpelnde Tatverdächtige mit seinem eingegipsten Fuß allerdings nicht.“

29.10.2019, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach Feststellung seiner Personalien ließen die Beamten den Mann zunächst frei. Einen Tag später fiel der 41-Jährige dann erneut auf, weil er nach Polizeiangaben erst in einem Reisebüro randalierte und dann in einem Drogeriemarkt wieder Batterien klauen wollte. Wie am Vortag kam der Mann nicht weit - die Polizei stellte ihn.

Kurz darauf fanden die Beamten heraus, dass der 41-Jährige unter anderem in Berlin mehrere Straftaten begangen hatte und dort schon in Untersuchungshaft saß. „Wegen Fluchtgefahr ordnete ein Richter erneut die Untersuchungshaft an“, hieß es weiter.

Weitere Meldungen
Meistgelesen