Kutschaty will nicht für SPD-Bundesvorsitz kandidieren

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag, Thomas Kutschaty, wird nicht für den Bundesvorsitz seiner Partei kandidieren. Der in Essen erscheinenden „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ/Samstag) sagte er: „Ich werde aus Nordrhein-Westfalen heraus für den sozialen Fortschritt unserer Gesellschaft kämpfen.“ Er habe in den vergangenen Wochen viele Gespräche geführt und großen Zuspruch erfahren, sagte der SPD-Politiker der Zeitung. Von den Parteimitgliedern und der Landtagsfraktion sei aber zugleich deutlich der Wunsch nach seinem Verbleib in NRW formuliert worden.

09.08.2019, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kutschaty will nicht für SPD-Bundesvorsitz kandidieren

Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionsvorsitzender in Nordrhein-Westfalen. Foto: Christophe Gateau/Archivbild

Obwohl er für das Amt nicht antreten will, verriet Kutschaty, dass er für die Tandem-Kandidatur um den SPD-Bundesvorsitz bereits eine Partnerin gewinnen konnte. Einen Namen nannte er nicht. Er hatte zuvor die Möglichkeit einer Kandidatur offengelassen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen