„Kummerkasten des Landtags“ kann oft helfen

12.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Zu viel Straßenlärm, Angst vor Abschiebung, Ärger mit der Krankenkasse - in vielen aussichtslos erscheinenden Fällen kann der Petitionsausschuss des Düsseldorfer Landtags helfen. Im ersten Halbjahr 2018 erreichten den „Kummerkasten des Parlaments“ 2830 neue Eingaben ratloser Bürger. Wie der Ausschussvorsitzende, Serdar Yüksel (SPD), am Mittwoch im Landtag berichtete, konnte in 35 Prozent aller 2268 abgearbeiteten Fälle ein positives Ergebnis für die Petenten erreicht werden. Für das gesamte Jahr wird mit über 5000 Petitionen gerechnet. Einige Beispiele aus der jüngsten Ausschussarbeit stellte Yüksel in seinem Bericht vor.

Weitere Meldungen
Meistgelesen